Sicherung der Halsbacher Teiche (Stadt Freiberg)  Die Halsbacher Teiche bei Freiberg sind seit  langem als bedeutendes Amphibiengebiet  bekannt. Die vormals im Eigentum der BVVG  stehende Teichkette war jedoch in einem  desolaten Zustand. Akut gefährdet war das Biotop durch defekte  Wasserhaltungseinrichtungen (Ständer,  Durchlaßrohre) und die illegale Entsorgung  von Müll. Ungenehmigtes und  unkontrolliertes Einsetzen von Fisch sowie  wildes Angeln hatten sich negativ auf die  Amphibienreproduktion ausgewirkt.  Unser Verein bemühte sich bereits seit  längerem, die Teiche von der BVVG zu  erwerben. Um den Erwerbsverhandlungen   Auftrieb zu geben, wollten wir das Vorhaben  öffentlichkeitswirksam begleiten. Als Chance  erwies sich dabei das Vorhaben des Freiberger  Rock e.V., die Tradition der Flower-Power-  Bewegung durch ein Rockfestival  wieder  aufleben zu lassen. Und so trat 1996 unser Verein, damals noch  Naturschutzbund Deutschland, Kreisverband  Freiberg e.V. genannt, als Mitveranstalter beim  Flower-Power-Festival des Freiberger Rock e.V. auf. Ein Teil der Einnahmen sollte dem Erwerb  der Halsbacher Teiche zufließen. Um das Vorhaben allen Interessierten vorzustellen, wurde  neben einem Informationsstand eine Besichtigungstour an die Halsbacher Teiche organisiert,  die sehr gut angenommen wurde.  Mit den Spendengeldern des Freiberger Rock e.V. und Eigenmitteln konnten 1996 die Teiche  erworben werden Für die gemeinsame Aktion  erhielten der Freiberger Rock e.V. und unser  Verein 1996 den Feldschlößchen-Naturschutzpreis. Seit dieser Zeit haben wir Teichständer und Rohre repariert, Unmengen Müll entfernt und  einen dem Gewässer angepaßten Fischbestand gehegt. Aufgrund der Lage der Teiche  (inmitten landwirtschaftlicher Nutzflächen, im Randbereich einer Siedlung, gequert von einer  Straße) sind jedoch immer wieder erhebliche Anstrengungen notwendig, die Gewässer in  einem naturnahen, für die Amphibienpopulation optimalen Zustand zu erhalten.   Als die Stadt Freiberg im Jahr 2010 die Sanierung der Straße plante, konnte sich der  Naturschutzverband Sachsen e.V. fachlich einbringen und neben der Sanierung des  durchgebrochenen Durchlasses auch eine amphibiengerechte Ausführung (Amphibientnnel  und Leitelemente) anregen. Wir danken der Stadt Freiberg für diese gute Zusammenarbeit.